Mein Name ist Grube. Ich weiß von Nichts.

In diesem Jahr kam nun der erste von mehreren lange erwarteten Berichten des Bundesrechnungshofes zum Immobilienprojekt Stuttgart 21 heraus. Dabei stellte der Rechnungshof klar das mit bis zu 10 Milliarden Kosten zu rechnen ist.

STZ - 01.05.2016
STZ – 01.05.2016

Darauf reagierte der Ehrenwerte hanseatische Kaufmann Rüdiger Grube mit dem empörten Vorwurf das er und sein Konzern nicht über diesen Bericht und die Zahlen informiert wurde.. Die DB kennt also ihre eigenen Zahlen nicht? Umgangssprachlich also eher sowas wie: Bei all den geschönten Bilanzen kann ich nun leider nicht nachvollziehen mit welchen der BRH nun gerechnet hat.

STN - 01.08.2016
STN – 01.08.2016

Damit war der Bericht des Bundesrechnungshofes natürlich für die Medien erst mal wieder vom Tisch. Das erscheint ja auch ziemlich naheliegend nachdem man sich auf das öffentliche Wort eines Mannes wie Grube ausruhen konnte. Doch was nun? Der BRH wehrt sich gleichermaßen öffentlich dagegen und sagt: „Der Konzern sei über alle Zwischenergebnisse informiert worden.“

STZ - 26.08.2016
STZ – 26.08.2016

Klar die Medienlandschaft interessiert sich nicht mehr für diese brisanten Details. Aber was bleibt ist nun mal wieder ein Beispiel dafür wie dieses Projekt durchgezogen und auch begleitet wird. Auf einen Sachlichen Bericht antwortet Grube mit „Wir wissen von nix und unsere eigenen Zahlen kennen wir nicht“ Abgesehen davon das dieser Vorwurf der Intransparenz ausgerechnet von der Bahn kommt, trifft dieser nicht einmal zu. Wen Interessiert es? Die Medien welche bereitwillig Grubes falschen Kommentar verbreiteten jedenfalls nicht. 

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

S-Bahn im Chaos und täglich grüßt das marode Netz

IMG_0009
Stuttgart HBF „Oben“

Seit Jahren fast täglich das gleiche Spiel im S-Bahn Netz der VVS in Stuttgart. Ob Weichenstörung, Signalstörung oder Stellwerksausfall irgendwas ist Immer. Heute war es zur Abwechslung mal wieder eine massive Oberleitungsstörung, neben Signal- und Stellwerksstörung was aber im allgemeinen Chaos nicht mehr ins Gewicht fiel (als Krönender Abschluss übrigens auch noch „Fahrzeugschaden bei der Zahnradbahn“). 300 Fahrgäste mussten in den Tunneln fast 1,5 Stunden auf Ihre Evakuierung warten. Das offensichtlich marode Netz kollabiert in fast schon zuverlässiger Regelmäßigkeit. Jedoch ist bei der S-Bahn eigentlich nur noch eines regelmäßig, verlässlich und wirklich Sicher: Die jährliche Fahrpreiserhöhung! S-Bahn im Chaos und täglich grüßt das marode Netz weiterlesen

Umstieg21 – jetzt.

Stuttgart 21 umnutzen: Auswege aus der Sackgasse zur Website
Direkt zum PDF der Broschüre „Umstieg21“

 

 

333. Montagsdemo für den Umstieg21

333 Montage stehen sie nun schon auf der Straße – die Gegner eines sinnlosen Milliardengrabs zugunsten fragwürdiger Immobilienspekulationen und massivem Infrastrukturrückbau – in den Medien besser bekannt als „Stuttgart 21“. Das sind immerhin mindestens 2331 Tage  oder auch fast sechseinhalb Jahre.

©2016 Alexander Schäfer - 333.Montagsdemonstration in Stuttgart
©2016 Alexander Schäfer – 333.Montagsdemonstration in Stuttgart

IMG_9476Diesen Montag versammelten sich auf dem Stuttgarter Schlossplatz immerhin ca. 2500 Personen zu einem Kulturfestival mit Speis und Trank, Musik und Tanz, Reden und Redekunstwerken, Demoflohmarkt und Karikatur-Signierstunde.

<
>

Mehr Bilder der Demonstration im Archiv (link)
Signierstunde von Kostas Koufogiorgos im Archiv (link)
Rede von Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin (PDF)

Videoaufzeichnung von Eberhard Linckh:

IMG_9450( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Back to the Future

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

333. Montagsdemo gegen Stuttgart 21

Während der dreihundertdreiunddreißigsten Montagsdemo gegen das Immobilienprojekt „Stuttgart 21“ signiert der Karikaturist Kostas Koufogiorgos zehn seiner unzähligen Karikaturen rund um das Thema Stuttgart 21. Diese einmalige Chance sollte man auf keinen Fall verpassen. Daher 08.08.2016 um 18Uhr auf den Stuttgarter Schlossplatz kommen und neben diesem tollen Event auch die Redner Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin (Juristin und Bundesjustizministerin a.D.), Christian Pätzold (Schauspieler bekannt aus der TV-Serie „SOKO Stuttgart“) und Timo Brunke (Wortkünstler) geniesen.

Karikatur: Kostas Koufogiorgos www.koufogiorgos.de
Karikatur: Kostas Koufogiorgos www.koufogiorgos.de

Wem das noch nicht reicht: Das politische Kultur-Festival glänzt mit den Musikern Tangoinpetto (Fetzige argentinische Milongas und fulminante Tangos und Überraschung …), Gez, Hurphey & Luis (Das Blues-Rock Trio spielt Hits von Dylan, Hendrix und B.B.King.) und Capella Rebella (Die bunte Demoband begleitet mit musikalischer Energie und Spielfreude seit Jahren die Demonstrationen gegen Stuttgart 21)

Bahnsprecher macht sich lächerlich.

In einem aktuellen Artikel zitiert die „Stuttgarter Zeitung“ diese Aussage eines Bahnsprechers: „[…] Nach ihrer Ansicht (Anm. die S21 Gegner) belegen die Fotos ihre Vorwürfe (Anm. das Kräne der Bahn immer wieder Passanten gefährden), der S-21-Sprecher zweifelt dagegen die Aussagekraft wegen perspektivischer Verzerrungen an. […] So sei klar, dass Lasten nicht über öffentliche Gehwege transportiert werden dürften, wenn dort Passanten unterwegs seien. […]“

Der „Sprecher“ bezieht sich offensichtlich unter anderem auf meinen Bericht vom 15.06.2016: „Passanten unter schwebender Last gefährdet“ Bahnsprecher macht sich lächerlich. weiterlesen

Bilder und Dokumentationen von Alexander Schäfer