Bacon Candy – Kandierter Bauchspeck

IMG_0908Ein Spruch besagt „Everything tastes Better with Bacon!“ Was gibts noch Leckeres? Süßigkeiten! Naheliegend also die Idee aus Bacon direkt Süßigkeiten zu machen!
Als ich davon Bilder sah war mir klar – das wird probiert! Und was soll ich sagen – schlicht Genial!
Ich möchte es also hier jetzt auch mal vorstellen. Das Gericht geht sowohl im Grill als auch im Backofen. Mancher nennt es „Bacon Candy“ mancher „Millionairs Bacon“, ich möchte es doch dann direkt auch mal kandierter Speck nennen!
Im Grunde ist das alles ziemlich einfach – man nimmt dünne Scheiben Bauchspeck, bestreut ihn mit Zucker und Gewürzen und erwärmt ihn dann langsam und schonend bis der Zucker sich auflöst und der Speck ausgebacken ist. Der Zucker bildet dann einen karamellartigen Überzug der auch gleichzeitig den Speck konserviert und in einen leckeren Snack verwandelt.

Als Zucker kann man „braunen Rohrzucker“ nehmen aber mittlerweile empfehle ich doch den „dark brown sugar“ zu nehmen den man in USA oder England kennt. Dieser ist feucht (fühlt sich fast wie lockere Knetmasse an) und besteht aus ca. 6,5% Zuckerrohrmelasse (manchmal wird allerdings auch die billigere Rübenzuckermelasse genutzt) Er vermittelt eine „würzige rauchige Note“ die man mit normalem hier üblichen Rohrzucker nicht erreicht. Gewürze kann man je Geschmack nehmen, das kann Pfeffer sein aber auch Paprika-, Chili-, Knoblauch-, Zwiebel-, oder sogar Ingwerpulver sein.  (BBQ Saucen – Chilisaucen – Balsamico alles auch möglich) Einfach mal Testen was einem gefällt. Da die Gewürze im Zucker schnell untergehen, besteht nicht gleich die Gefahr das man zu viel nimmt, also nur Mut zum Experiment.

Einzig die Gefahr das man den Zucker verbrennt ist zu beachten den dann ist nichts mehr zu Retten. Der Grill oder Backofen sollte also besser bei 120 Grad bleiben – lieber etwas länger warten! Nachdem die erste Seite Zucker geschmolzen ist dreht man die Scheiben um und bestreut die Rückseite erneut mit Zucker-Gewürz-Mischung.

Dabei darauf achten das bei dem Vorgang viel Fett ausbackt und sich mit dem flüssigen heißen Zucker mischt. Das alles ist also eine wunderbare Chance die Küche oder den Grill mal wieder richtig schrubben zu müssen. (Oder auch die Finger an klebrigem Zucker mächtig zu verbrennen) Daher der gute Tipp – verwendet Alufolie oder Auffangschalen (und Handschuhe) um die Bereiche unter den Baconscheiben zu schützen!

Keep it Low and Slow und viel Spaß beim testen!

Bilder im Archiv – Serie „Smoker“ / Serie „Backofen“

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )