Schlagwort-Archive: Stuttgart

Ohne Moos nix los – Das Ende einer Theorie

Anfang des Jahres wurde sie groß durch die Presse gejagt – die Wunderwaffe der Stuttgarter: Eine Mooswand an einer der „Stadtautobahnen“. Schon in den ersten Tagen konnte man nur mit dem Kopfschütteln ob des Standortes in der prallen Sonne. Schon der Gang durch den eigenen Garten genügt, um zu sehen wo Moos normalerweise wächst … überall nur NICHT in der prallen Sonne. Nun ja aber selbst wenn die „Experten“ noch so oft behaupten „Das Wundermoos ruht doch nur und wird sich schon bald zu ‚blühenden Landschaften‘ wandeln“ so genügt ein Besuch dort und ein klein bisschen gesunder Menschenverstand (nun regnet es schon gut einen Monat lang relativ regelmäßig) um sich selbst dazu seine Gedanken zu machen.

Das aller Dümmste wäre nun erneut mehrere Hunderttausend Euro (bisher schon über 500.000 Euro!) in  diese Schnapsidee zu versenken aber wer wird in einer Stadt die ernsthaft „Stuttgart 21“ baut schon mit Logik argumentieren wollen. Jeder Mensch macht Fehler – aber nur ein schlauer Mensch lernt daraus.

Mehr Bilder im Archiv
Stand Juni 2017
Stand September
Stand Oktober 2017

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Stuttgart von Oben – Streiflichter über Zuffenhausen

Chaos-Sonntag bei der SSB

Heute war ganz sicher nicht der beste Tag für die Stuttgarter Straßenbahn. Schon Morgens stauten sich die Bahnen der Linen U7 und U15 in Zuffenhausen. Bis zum Abend versuchten Arbeiter der SSB das Problem zu lösen. Dann entgleiste auch noch eine Bahn an der Weiche zwischen Türlenstraße / Eckartshaldenweg und Pragfriedhof. Bis mindestens 20 Uhr wird  bei der VVS noch mit Störungen im Verkehrsnetz gerechnet. Da war nicht nur für die Fahrgäste laufen angesagt sondern auch die Haupttrasse der Blechlawine nachhaltig verstopft.

(Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Panoramen erstellen – mit Mavic Pro

Wie erstellt man am besten ein schönes Panorama mit einem Quadcopter oder aber auch mit jeder anderen beliebigen Kamera?

Nun die wichtigen Schritte sind immer ähnlich. Panoramen erstellen – mit Mavic Pro weiterlesen

Von Pfirsichkernen, Engeln und CoffeeToGo Deckeln – Streetart in Stuttgart

Ein kleiner Eindruck ohne große Worte, von einem verschwindend kleinen Teil der Streetart die man in Stuttgart finden kann.

Mehr Bilder im Archiv (link)

Für Streetart braucht es nur wache Augen, Zeit und freie Gedanken. Um das ein oder andere aber mal bewusst zu sehen hilft auch – wie an diesem Sonntag – eine kleine Führung mit Menschen wie zb. Andrea Welz (link) oder „Stadtbewahrer“ (link) die bereits etwas mehr über die vielen Kunstwerke wissen. Danach sieht man sie überall und kann seinen Blick geschärft schweifen lassen.

Auch lesenswert: Joe Bauer über „Harry Gelb“

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Warteraum als „grüne Oase“?

Keine vier Jahre sind vergangen seit die Deutsche Bahn für ihr Immobilienprojekt Stuttgart 21 den Mittleren Schlossgarten abgeholzt, geschreddert und vernichtet hat. Seit dem ist es nicht mehr möglich mit ein paar wenigen Schritten aus dem Südausgang des Stuttgarter Kopfbahnhofes oder auch aus der Arnulf-Klett-Passage direkt unter die alten Parkbäume zu treten.

Vor diesem Hintergrund erscheint es nun enorm bitter und verlogen, dass ausrechnet der sogenannte „Einkaufsbahnhof“ nun mit einem Warteraum mit „grüner Oase“ wirbt.  Bebildert mit Bäumen würde der Raum Ruhe und Entspannung ausstrahlen wirbt die Werbereferentin auf deren Website. Was für ein Hohn und Spott wenn man bedenkt das all dies für viele Stuttgarter einer der Hauptgründe gegen das Sinnlose Milliardenloch Stuttgart 21 war. Wie man unter anderem auf der Seite der Baumpaten heute noch sieht, grenzte der Stuttgarter Kopfbahnhof bis 2012 direkt an eine REALE grüne Oase! Heute bleibt zur Entspannung nur noch ein stickiger Warteraum oder die herunter gekommene  versiffte Passage unter dem Arnulf-Klett“platz“. Vorbei die kühlende Wirkung in den heißen Sommern welche durch das Klima der Bäume und Wiesen entstand, lediglich wenige Schritte vom Querbahnsteig direkt an der Haupthalle des Bahnhofs entfernt.

Wer sich heute im Wartebereich der Deutschen Bahn im Stuttgarter Hauptbahnhof entspannt und dort ernsthaft an Bäume, Wiesen und Felder denkt sollte nicht vergessen wem er verdankt dass dies nicht mehr Realität sondern nur noch billiges Pixelwerk auf Klebefolie und von einer drittklassigen Werbefirma ohne Gespür für die Emotionen der Menschen ist.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Aloha – Burger Kitchen

p1030031Schon der Weg in den Laden verhieß nichts Gutes, denn wenn schon der Boden bei jedem Schritt klebt sollte man sofort auf dem Absatz umkehren. Ich kehrte nicht um als ich heute „Aloha  Burger-Kitchen“ betrat. Es ging schließlich auch darum heraus zu finden was wirklich hinter dem Laden steckt. Also schnell einen doppelten Mexican Burger (Rinderhack, Jalapenos, Tomate, Kopfsalat, rote Zwiebel und Hot-Sauce) p1030030bestellt und im ziemlich langweiligen Laden in einfallsloser kalter Betonoptik Platz genommen. Nun wunderte ich mich schon am Platz über das angebliche Happy Hour Angebot. Auf Nachfrage bekam ich die fadenscheinige Ausrede dass dieses Angebot nicht mehr existieren würde. Mag man nun glauben oder nicht so es auf allen Karten steht.

p1030028

p1030026Nun war ich also schon ziemlich gespannt auf den Burger, schließlich könnte das den bisherigen Eindruck noch ausgleichen. Der Laden wäre dann nur in der Pflicht durchgefallen müsste aber in der Kür mehr als glänzen. Doch schon der erste Blick auf die Fett triefenden latschigen Fried Chips zerschlug diese Hoffnung. Neben der Tatsache das diese auch noch fast gänzlich kalt waren, passte die 0815 Ketchup Tüte wenigstens zum Stillos langweilig eingerichteten Beton-Tempel.

p1030027Schaut man sich schließlich den Burger an, dann ist wirklich genau und ausschließlich wörtlich das drauf was angeschrieben war. Sprich mehr als ein Jalapenoring, eine Tomatenscheibe, eine Zwiebelscheibe, ein ziemlich alt ausehendes p1030024Salatblatt dazu eine der langweiligsten 0815 US-Hotsauces die ich kenne. Das Patty schmeckte passend zum Gesamteindruck nach gar nichts. nicht einmal Salz und Pfeffer scheint verwendet zu sein – wobei das fairerweise ja auch nicht auf der Karte stand… In diesem Sinne wenigstens konsequent schlecht in jedem Detail.

Fazit – Irreführende Werbung, schlechter Gesamteindruck der schon beim Fußboden beginnt, schlechtes viel zu teures Essen und liebloses Gesamtkonzept. Wer Burger liebt – sollte Aloha Burger Kitchen unbedingt meiden, bei McDonalds ist wenigstens der Boden geputzt.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Jürgen Resch: ‚Saubere Luft‘ für Stuttgart ab 2018!

img_0149
Demo gegen Feinstaub am 21.11.2015

Jürgen Resch (Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe e.V.) spricht sich in einer Rede am 24.11.2016 im Württembergischen Kunstverein Stuttgart für konsequente Fahrverbote in Stuttgart ab 2018 aus. Er bringt dabei zahlreiche Argumente vor und lobt das Engagement und den Einsatz der Teilnehmer an der letzten Feinstaubdemo am Montag.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Feinstaubalarm in Stuttgart

Die Stadt Stuttgart appellierte mal wieder und bereits das dritte Mal wirkungslos an die Vernunft der Kraftfahrer. Je öfter ausgerufen aber nur halbherzig umgesetzt, umso weniger interessiert sich der Bürger logischerweise für diesen Running Gag der Stuttgarter Politik. Nach dem Motto „Wasch mich aber mach mich nicht nass“ versucht die Stadt Stuttgart ein ernstes Thema ohne wirklichen Willen zu wirkungsvollen Veränderungen anzugehen.

3. Stuttgarter "Feinstaubalarm"
3. Stuttgarter „Feinstaubalarm“

Generell ist Stuttgart für ihren ehrlichen Ansatz mit diesen Problemen umzugehen erstmal zu loben. Andere Großstädte hätten schlicht und einfach die Messstationen nicht in den wirklichen Problemgebieten aufgestellt sondern auf der grünen Wiese. Hier zeigt Stuttgart eigentlich generell mal einen eigentlich lobenswerten Einsatz. Das war es dann aber auch schon mit dem wirklich ernstzunehmenden Engagement! Die nutzlosen Appelle an die Vernunft sind ein schon längst ziemlich peinlicher Versuch etwas zu tun ohne offensichtlich wirklich etwas erreichen zu wollen. Wird das Problem also doch nicht so ernst genommen wie es zuerst den Eindruck hat? Feinstaubalarm in Stuttgart weiterlesen